Ina Tomec

Ina Tomec


ina-tomec
E-mail: info@ina-tomec.de
Webseite: http://www.ina-tomec.de

Vita:

Ina Tomec, 1962 geboren in Brilon Wald im Sauerland, wuchs im Ruhrgebiet auf. Ayleva – die Reise im Licht des Nebels ist ihr erstes Buch. Der Zufall führte sie 2009 in die Mülheimer Autorengruppe „Schwarze – Lettern“ und der Literarischen Interessen - Gemeinschaft Gelsenkirchen „Literaria-ligg“. Kurz darauf wagte sie sich gleich an ein schweres Thema. Ihre Erzählung stellt den Tod des Erzbischofs Engelbert I. von Köln im Jahre 1225 als das Hauptereignis heraus.
In ihrer spannenden Geschichte bewegt sich die Zeitreisende Ayleva im westfälischen Gebiet des Mittelalters und erlebt die Verknüpfung des Alltagslebens mit der Politik. Die Autorin, die sich seit langem für Geschichte interessiert, hat für ihren Roman intensiv an den Orten des Geschehens recherchiert und lässt Ayleva die Geschichte mit ihrem Wissen erzählen, die von der belegbaren Geschichte und Personen abweichen kann. Ihre Recherchen vor Ort der Geschehen behält die Autorin in aufregender Erinnerung. So übernachtete sie u. a. in einer verregneten und stürmischen Nacht allein auf dem Berg der Burg Altena und verbrachte viele Stunden zwischen den Ruinen der Isenburg in Hattingen.

Die Lesungen der Autorin werden durch den Gitarristen Jürgen Schmatz, so wie es seine Zeit erlaubt, musikalisch untermalt. Mit seiner Leidenschaft zur Technik lässt der Musiker seine Gitarre über einen speziellen Synthesizer laufen. Durch sein musikalisches Feingefühl bereichert er die Lesungen mit sphärischen oder auch wunderschönen Klängen eines Saxophons, einer Geige, Flöte oder eines Konzertflügels.
Während der Lesungen stellt die Autorin zudem umfangreiches Bild- und Infomaterial zur Verfügung, das sie im Laufe ihrer Recherche an den Orten der Geschehen gesammelt hat.

Lesetermine

Ayleva_Frontseite 2 Ayleva_Rückseite